Roaming-Feature im DMR

Im DMR stehen einige Features zur Verfügung, die im analogen Bereich so nicht bekannt sind, Roaming z.B.
Roaming (deutsch: herumstreifen, -streunen) beschreibt die Möglichkeit aus einer Liste Repeater mit bis auf die RX/TX-Frequenzen identischer Konfiguration automatisch den am HF-technisch besten ereichbaren herauszusuchen und darüber die Verbindung aufzubauen. Im Bereich der TG2629 (Sachsen/Thüringen) sind derzeit folgende Repeater eingebunden:

  • DB0ERZ – Auersberg (TX 439,4625 MHz)
  • DO0ERZ – Chemnitz (TX 438,4375 MHz)
  • DB0HAL – Halle/Petersberg (TX 438.5125 MHz)
  • DM0KWD – Halle/EVH-Schornstein (TX 438.450 MHz)

Die o.g. Repeater können im Codeplug in einer sogenannten Roamingliste zusammengefasst werden. Beim erstmaligen Betätigen der PTT prüft das Endgerät, über welchen Repeater die Verbindung am besten aufgebaut werden kann. Nachteil ist hier, dass das im schlimmsten Fall beim ersten Betätigen der PTT einige Sekunden dauern kann. Das weitere QSO läuft dann wie gewohnt ab.

Hintergrund ist hier, dass man die Einzugbereiche aller verbundenen Repeater durchfahren kann ohne den Kanal ein einziges Mal per Hand wechseln zu müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *